Stabheuschrecke Sommer- und Winterfutter Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten Wasser-Schildkröten (tropische) Wasser-Schildkröten (allesfressend)
Carausius morsus Meine Erfahrungen / Anmerkungen zu dem Eintrag: (EMail)

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Sabine Willig
>>
Bei der Stabheuschrecke können die weiblichen Tiere auch ohne Befruchtung befruchtete Eier legen. Ganz selten entsteht aus den Eiern mal ein Männchen (erheblich kleiner und dünner), was dann zum Erbinformationsaustausch dient.
Man kann mit zwei bis drei weiblichen Tieren eine schöne Zucht aufbauen, weil sie sehr viele Eier, zu jeder Jahreszeit, legen. Die Zucht ist einfach. Im Winter kann man Efeu füttern und im Sommer lieben diese Tiere Lindenblätter. Auch Tradescantia wird gerne genommen. Vom Schlupf bis zum fertigen Insekt dauert es in der Regel 3-5 Monate.
Ich habe die Pflanzen immer in ein kleines Gefäß mit Wasser gestellt und so braucht ich nur nachzufüttern, wenn alle Blättchen aufgefressen sind.
Da die Stabheuschrecke sehr langsam ist, kann sie gut von insektenfressenden Schildkröten und Echsen gefangen werden.
Ich habe mit ihnen gute Erfahrung gemacht bei meinen Geckos . Allerdings habe ich sie hauptsächlich für mein Äffchen gezüchtet.
Im eigenen Haus gezüchtete Stabheuschrecken haben auch keine Parasiten, was ihre Verwendung als Futter besonders wertvoll macht.

<< 

Weiterführende Links (deutsch):

KBS-KOELN
Freddy Kieselbach

Legende:

Sommer- und Winterfutter Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten Wasser-Schildkröten (tropische) Wasser-Schildkröten (allesfressend)