Grünlilie Sommer- und Winterfutter Schattenspender Europäische Landschildkröten Tropische Landschildkröten Trockengebiete Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten
Chlorophytum Meine Erfahrungen / Anmerkungen zu dem Eintrag: (EMail)

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Sabine Willig
>>
Ich habe noch eine Zimmerpflanze, die für Terrarien geeignet ist, weil sie Wärme und Feuchtigkeit verträgt, die Grünlilie (Chlorophytum). Sie wird von meinen Tieren nicht gefressen, ist aber auch ungiftig und wächst sehr schnell. Es bilden sich an langen Ausläufern die sog. Kindel, die man dann gleich wieder einpflanzen kann. Die Blüte ist hellweiß und unscheinbar. Die schmalen Laubblätter sind zweifarbig, grün und gelb.

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Marion Minch
>>
Für alle, die anmerken, dass die Grünlilie als schwach giftig zählt.

Es sind nur die Samen die als schwach giftig angesehen werden können (diese enthalten Saponine und da wäre maximal eine Gastroenteritis zu erwarten)

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Janina Klein
>>
Es gibt bei grünlilien sowohl die Urform, bei der die Blätter einfarbig dunkelgrün sind und die zweifarbige Form welche eine Mutation ist (sie lässt sich nur über kindl vermehren, bei Vermehrung über die Blüten erhält man wieder die urform).
Meine Tiere fressen beide formen, offensichtlich auch mit appetit, denn gerade wird wieder eine Aflanze klein gemacht ;-)

<< 

Legende:

Sommer- und Winterfutter Schattenspender Europäische Landschildkröten Tropische Landschildkröten Trockengebiete Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten