Schnecken Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten Wasser-Schildkröten (tropische) Wasser-Schildkröten (allesfressend)
Meine Erfahrungen / Anmerkungen zu dem Eintrag: (EMail)

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Marion Frost
>>
Bei feuchtem Wetter lassen sich Wegeschnecken und kleine Gehäuseschnecken (letztere sehr gutes Kalziumverhältnis) sammeln. In  einem Genügend großen, verschließbaren Behälter mit Luftlöchern können diese Weichtier 3 bis 4 Wochen in einem Kühlen Raum oder im   Kühlschrank gehalten werden. Schnecken werden als Zwischenwirt für  Bandwürmer diskutiert. Auch Wasserschecken sollen Parasiten  übertragen.

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Marion Minch
>>
Die Sumpfis fressen ungeheuerlich gerne auch eine Nacktschnecke. Auch die Dosen verachten dieses Futter keineswegs, weshalb sie ihr Revier davon *reinhalten* .. Dort ist also ein Anbau von Salatarten problemlos möglich .. Im Gehege der Döschen .-)

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Beate Pfau
>>
Schnirkelschnecken und Wasserschnecken werden von größeren Wasserschildkröten gerne geknackt und gefressen. Für kleinere Exemplare die Häuschen zerdrücken. Schnecken lassen sich auch gut einfrieren. Achtung: Die Weinbergschnecke gehört zu den geschützten Arten!

<< 

Legende:

Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Sumpf-Schildkröten Wasser-Schildkröten (tropische) Wasser-Schildkröten (allesfressend)