Giersch Sommer- und Winterfutter Schattenspender Europäische Landschildkröten Tropische Landschildkröten Trockengebiete Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Wasser-Schildkröten (pflanzenfressend)
Aegopodium podagraria Meine Erfahrungen / Anmerkungen zu dem Eintrag: (EMail)

Blühkalender

Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Planze verfügbar Planze verfügbar Planze verfügbar Planze verfügbar Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss Planze verfügbar Planze verfügbar Planze verfügbar

Kurzbeschreibung der Pflanze:

Blütenfarben: Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss
Größe: 30 bis 100 cm
Blütenform: 5 blättrig; Dolde
Blattform: gezackt, rund
Beschreibung: unterirdische Ausläufer, aufrechter Stengel, hohl, kantig, oben verzweigt. Blättchen eiförmig gezähnt
Standort: feuchte Wälder, schattige Waldränder, Garten, Parkanlagen
Inhalt: Ätherisches Öl
Keimzeit: Frühling
Zeigerwert N: 8
(8-9 bedeutet Stickstoffanzeiger)

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Sabine Willig
>>
Die meisten von Euch kennen den Giersch als unliebsames Unkraut, das man nicht aus dem Garten vertreiben kann. Er vermehrt sich durch unterirdische Ausläufer und ist er einmal vorhanden, bleibt er für immer, außer man hat Schildkröten. Diese lieben die jungen zarten Blätter im Frühjahr, bevor die Pflanze blüht.
Giersch oder auch Geißfuß genannt, Aegopodium podagraria, gehört zu den Doldengewächsen (Apiaceae). Seine Laubblätter sind dreiteilig. Jedes einzelne Teilblatt kann wieder 2 - 3 Teilblättchen besitzen. Sein Stengel ist hohl und glatt und seine Doldenblüte ist flach ausgebreitet und weiß.
Giersch galt früher als Heilpflanze gegen Gicht (daher der Name Podagra) und er wurde wie Spinat zubereitet und gegessen.
Giersch ist ein wertvolles Futter für Landschildkröten. Auch die ausgewachsenen Pflanzen und Blüten können verfüttert werden, schmecken aber nach meiner Erfahrung den Tieren dann nicht mehr so gut.

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Ulrike Kern
>>
Nicht nur diese, ich hatte letztes Jahr bemerkt dass meine Thb die Wurzeln total lecker fanden.... (habe beim umgraben etwas davon liegen lassen .... eigentlich unabsichtlich) Diese sind relativ dick und hell - weiß gefärbt. Meine kleinen Thb haben diese richtig abgenagt!

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Gaby Weyl
>>
Hier noch eine Ergänzung zum Giersch (aus "Wildgemüse und Wildfrüchte v. E. Heiß):
Hauptwirkstoffe vom Kraut: Bitterstoffe, ein ätherisches Öl.
Anwendung äußerlich: Frisches, zerdrücktes Kraut auf schmerzende Stellen bei Ischias und auf Insektenstiche und Wunden.

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Anke Möhlmann
>>
Meine Schildkröten (Thb) verschmähen den Giersch allesamt - leider.

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Marion Minch
>>
Den Giersch fressen meine Shcildkröten nur so lange er noch zart und jung ist. Später schmeckt er ihnen dann nicht mehr so gut (mir übrigens auch nicht).

<< 

Auszug aus einer email an die Mailingliste: Schildifutter - Mailingsliste von Beate Pfau
>>
Für Wasserschildkröten, nur junge Blätter vor der Blüte, wird später meist nicht mehr angenommen.

<< 

Weiterführende Links (deutsch):

Naturheilkundelexikon
Pflanzenbestimmung

Weiterführende Links (englisch):

Pfaf Database

Legende:

Blüte: 5 blättrig; Dolde; Farbe: weiss
Sommer- und Winterfutter Schattenspender Europäische Landschildkröten Tropische Landschildkröten Trockengebiete Tropische Landschildkröten Feuchtgebiete Wasser-Schildkröten (pflanzenfressend) Planze verfügbar Planze blüht